Logo des Zukunftszentrum Süd für Bayern und Baden-Württemberg

Rechenzentren ermöglichen es unter anderem Daten statt auf der eigenen Festplatte in einer Cloud zu speichern und flexibel darauf zuzugreifen. Um die wachsende Datenmenge bewältigen zu können, müssen immer wieder neue Rechenzentren gebaut werden. Diese sind oft mehrere zehntausend Quadratkilometer groß und beherbergen tausende Server.

Das Problem dabei ist, dass die Rechenzentren, vor allem durch die nötige Kühlung der Rechner, sehr viel Energie verbrauchen. Deshalb werden Lösungen entwickelt, um Rechenzentren mithilfe von KI energiesparender zu gestalten – zum Beispiel mithilfe eines energiesparenden und effizienten Kühlsystem.

 

Deepmind

Mithilfe von KI wird fortlaufend der Energieverbrauch analysiert und Maßnahmen zum Einsparen von Energie völlig eigenständig umgesetzt. Laut Deepmind kann das entwickelte System den Energieverbrauch um 40 Prozent reduzieren.

Alle fünf Minuten erstellt das KI-System eine Momentaufnahme des Kühlsystems, die sich aus Informationen tausender Sensoren zusammensetzt, und prognostiziert mögliche Szenarien des Energieverbrauchs. Im nächsten Schritt ermittelt das KI-System mögliche Maßnahmen, um den Energieverbrauch zu minimieren. Dieser Vorschlag wird an das Datenzentrum weitergeleitet und dort von einem Kontrollsystem verifiziert, ehe die Maßnahmen umgesetzt werden.

 

Sicherheit: Das KI-System arbeitet eigenständig und vom menschlichen Einfluss entkoppelt, dennoch gibt es Sicherheitsmechanismen für eine reibungslose und sichere Nutzung. Vor der Umsetzung müssen Maßnahmen zuerst manuell eingebaute Sicherheitsauflagen bestehen und anschließend im eigentlichen Rechenzentrum erneut dessen Anforderungen genügen. Zudem kann jederzeit nahtlos vom KI-System in ein manuelles Steuerungssystem gewechselt werden.

 

Huawei, „iCooling“

Auf Grundlage historischer Daten wurden die Auswirkungen verschiedener Maßnahmen auf den Energieverbrauch identifiziert und ein Vorhersagemodell entwickelt. Ein Optimierungsalgorithmus ermittelt unter Berücksichtigung bestimmter Parameter die energetisch effizientesten Maßnahmen und setzt diese um.

Das System iCooling hilft nicht nur den Stromverbrauch um 8 Prozent zu reduzieren, sondern kann auch Geschwindigkeit und Effektivität deutlich steigern und Fehler frühzeitig erkennen.

 

Sicherheit: Huawei gibt an, dass KI die Sicherheit des Kühlsystems sogar steigern konnte. iCooling kann zusätzlich bevorstehende Geräte- und Komponentenausfälle vorhersagen, das Personal vorwarnen und sogar Handlungsvorschläge liefern. Dadurch können Fehler besonders schnell erkannt, frühzeitig behoben und in der Folge z.B. Brandgefahren eliminiert sowie die Zuverlässigkeit des Energiesystems zu verbessert werden.

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert